gg

gg

gg

gg

Michael Thonet (1796-1871) und seine fünf Söhne waren die erfolgreichsten Möbelhersteller des Industriezeitalters. 1853 gründete er das Unternehmen „Gebrüder Thonet“. In jener Zeit entstanden Produkte wie der Stuhl „Nr. 1“, der für das berühmte Palais Schwarzenberg in Wien entworfen wurde. Er gilt als der „typische“ Thonetstuhl. Die Verbreitung der Produkte und die zunehmende Bekanntheit des Unternehmens veranlassten die bedeutendsten Wiener Architekten dazu, neue Produkte zu entwerfen. Otto Wagner ließ die Einrichtung für die Postsparkasse herstellen, Adolf Loos entwarf den Stuhl für das Café Museum. Gebrüder Thonet Vienna GmbH (GTV) sieht ihre Tätigkeit zwischen Tradition und Innovation, sowie Kontinuität und Erneuerung. Durch den Einsatz fortschrittlicher Produktionstechniken werden Design und Materialverwendung weiterentwickelt, um sehr begehrte, vielfältig einsetzbare Einrichtungsgegenstände zu schaffen.